Neglect Syndrom nach Schlaganfall

Neglect Syndrom nach Schlaganfall: Symptome, Pflege, Therapie und Heilungschance einfach erklärt

Ein Neglect nach einem Schlaganfall erschwert die Rehabilitation ungemein, da der Betroffene die gelähmte Körperhälfte und eine Raumhälfte mit allen Objekten vernachlässigt. Der Neglect ist ein neuropsychologisches Syndrom, welches als Langzeitfolge von Hirninfarkt oder Hirnblutung durch eine Schädigung der rechten Hirnhälfte  auftritt.

Definition eines Neglect Syndroms

Beim Neglect vernachlässigen Menschen die linke Seite ihres Körpers oder die linke Hälfte ihrer Umgebung, aufgrund eines Schlaganfalls auf der rechten Seite des Gehirns. Das betrifft nicht nur das Sehen und Hören, sondern auch die Körperwahrnehmung mit Berührungen oder Schmerzen.

Außerdem verwenden Betroffene weniger ihre linke betroffene Körperhälfte, was den Alltag stark einschränkt. Das Besondere daran ist, dass sich die Betroffenen oft nicht bewusst sind, dass sie ein Neglect mit einer Aufmersamkeitsstörung als Folge eiens Schlaganfalls haben (Verkennung oder Anosognosie genannt).

Typische Symptome

Beim Neglect führt die Vernachlässigung dazu,  dass der Betroffene ihren Blick und Kopf vorwiegend zur durch den Schlaganfall betroffenen rechten Hirnhälfte richtet. Infolgedessen entgehen ihm die linksseitig gelähmte Seite sowie Umgebungsgeräusche, Gegenstände oder Personen auf der vernachlässigten linken Hälfte.

Übersicht der typischen Neglect Symptome bei Schlaganfall.
Übersicht der typischen Neglect symptome bei Schlaganfall (Zeichnung aus diesem Artikel)

Hier folgt eine Liste der typischen Neglect Syndrome:

  • Einseitiger Raummangel: Vernachlässigung von visuellen, akustischen oder taktilen Reizen auf einer Seite des Körpers oder der Umgebung.
  • Fehlende Aufmerksamkeit für eine Körperhälfte: Ignorieren der Existenz oder Bedeutung von Körperteilen auf einer Seite des Körpers, einschließlich Gesicht, Arm oder Bein.
  • Unfähigkeit, Objekte oder Personen auf der betroffenen Seite zu erkennen: Schwierigkeiten beim Erkennen oder Identifizieren von Objekten oder Personen auf der vernachlässigten Seite.
  • Unsymmetrische Bewegungen: Tendenz, nur eine Seite des Körpers zu verwenden, während die andere vernachlässigt wird.
  • Schwierigkeiten beim Bewegen: Probleme beim Gehen oder beim Steuern von Bewegungen aufgrund der Vernachlässigung einer Seite des Raums.
  • Probleme beim Essen: Vernachlässigung von Lebensmitteln auf einer Seite des Tellers oder Schwierigkeiten beim Essen der Nahrung auf einer Seite des Mundes.
  • Mangelnde Selbsterkenntnis (Anosognosie): Unfähigkeit, die Existenz des Neglects zu erkennen oder die Notwendigkeit einer Anpassung des Verhaltens zu verstehen.

Beim Rasieren oder beim Schminken kann es passieren, dass der oder die Betroffene nur eine Gesichtshälfte beachtet oder beim Essen nur die rechte Seite des Tellers aufessen.

Dieses Phänomen führt zu Schwierigkeiten beim Schreiben und Lesen, da der Blick nicht bis zum Zeilenanfang nach links gerichtet wird und Sätze unvollständig gelesen werden. 

Auch die Wahrnehmung von Schmerzreizen auf der linken Körperseite ist beeinträchtigt sowie Schutzfunktionen wie das automatische Abstützen der Arme bei einem Sturz. Ein charakteristisches Merkmal des Neglects ist, dass Betroffene sich ihrer Vernachlässigung oft nicht bewusst sind oder Schwierigkeiten haben.

Formen des Neglects

Allozentrischer und egozentrischer Neglect bei Schlaganfall, zwei Beispiele.
Beispiele aus der Studie des Apple Tests

egozentrischer Neglect

Im Gegensatz dazu bezieht sich der egozentrischer Neglect auf die Vernachlässigung der linken Raumhälfte und der eigenen linken vernachlässigten Körperseite bei rechtshirnigen Schlaganfall.

allozentrischer Neglect

Beim allozentrischen Neglect vernachlässigt die Person Teile von einzelnen Objekten unabhängig von ihrer Position im Raum. Das heißt der Patient isst die rechte Seite des Tellers leer, aber ein weiteres Verschieben nach rechts, lässt ihn nicht die linke Seite des Tellers entdecken.

sensibler Neglect

Diese Variante betrifft speziell die sensorische Wahrnehmung, wie das Gefühl der Berührung. Personen mit sensiblem Neglect bemerken Reize auf der linken Seite ihres Körpers nicht.

multimodaler Neglect

Beim multimodalen Neglect sind mehrere Sinnesempfindungen betroffen. Damit ist eine Kombination von visuellen, auditorischen oder taktilen Reize durch die Aufmerksamkeitsstörung betroffen.

Ursache des Neglects bei Schlaganfall

Die Ursache eines Neglects nach einem Schlaganfall ist eine Schädigung im sogenannten rechten Scheitellappen (Parietallappen). Der rechte Scheitellappen dient insbesondere zur räumlichen Wahrnehmung, trägt aber wie bei den Symptomen bereits beschrieben, zum Empfinden aller Aufmerksamkeitsqualitäten bei.

Auch tiefere Gehirnstrukturen wie der Thalamus oder die Basalganglien können betroffen sein. In diesen Fällen sind es oft nicht die direkten Schäden an diesen Strukturen, sondern deren Verbindungen und Vernetzungen zu andere Hirnregionen die Ursache für das Neglect Syndrom.

bildgebende und neuropsychologische Diagnostik

Anhand einer Magnetresonanztomographie (MR) oder Computertomographie (CT) kann das betroffene Gehirnareal, meistens der Scheitellappen, identifiziert werden.

Neben diesen bildgebenden Verfahren werden auch neuropsychologische Diagnostikmethoden eingesetzt, um die Wahrnehmung der Umgebung des Patienten zu beurteilen.

Es gibt es Explorationstests, die als einfache Such- und Durchstreichaufgaben aufgebaut sind.  Die Patienten neigen dazu, die linke Blatthälfte auszulassen.

Die Schwere des Neglects wird durch die Häufigkeit von Fehlern wie Übersehen oder falsches Ausstreichen festgesetzt. Es gibt verschiedene Testversionen wie den Letter Cancellation Test, Sensitive Neglect Test, Apples Test und Bells Test, bei denen z.B. Glocken oder Äpfel auf einem DIN A 4 Blatt durchgestrichen werden sollen.

Außerdem werden die Patienten häufig aufgefordert Gegenstände frei zu zeichnen, zum Beispiel ein Haus, sowie einzelne Wörter oder Zeilen  vorzu lesen. Der Uhrtest besteht darin eine Uhr mit ihren Ziffern abzuzeichnen. Ein Neglect würde sich erkennbar machen, indem die Objekte unvollständig oder verschoben aufgezeichnet werden.

Auch das Linienhalbieren, bei dem Patienten aufgefordert werden die Linie in der Mitte zu halbieren, ist ein wichtiges Instrument, da bei Patienten der in der Mitte gedachte Strich deutlich nach rechts verschoben ist.

Bedeutung für den Patienten im Alltag und Rehabilitation

Ein Neglect-Syndrom beeinträchtigt die Durchführung alltäglicher Aufgaben. Dies kann sowohl einfache Tätigkeiten als auch komplexere Handlungen betreffen und die Unabhängigkeit der Betroffenen einschränken. Außerdem können die Symptome eines Neglects die soziale Teilhabe und die allgemeine Lebensqualität beeinflussen. 

Patienten haben oft Schwierigkeiten sich selbst in bekannten Umgebungen, wie ihrer eigenen Wohnung, zurechtzufinden. Der Patient kann im Alltag Objekte übersehen, stolpern oder verzögerte Reaktionen aufweisen. 

Therapie

Therapieansätze bei Neglect konzentrieren sich darauf, die Wahrnehmung der betroffenen Körper- und Raumseite zu verbessern. Dazu gehören Übungen, die helfen, die Aufmerksamkeit zu steigern und die Defizite des Patienten zu definieren.

 Es gibt verschiedene Therapiemethoden, die idealerweise so früh wie möglich nach einem Schlaganfall stattfinden sollen. Das Training von Augen- und Kopfbewegungen um die Mittellinie zu überwinden und die vernachlässigte linke Seite zu finden, ist das wichtigste Therapie Grundprinzip.

Ergotherapie

Die Ergotherapie zielt darauf ab, dass Patienten sich ihrer gelähmten Seite zuwenden und diese bewegen. Dies wird durch Stimulation der vernachlässigten gelähmten Seite, durch Spitz/Stumpf oder Kalt/Warm Reizeerreicht. Außerdem wird das Gesichtsfeld erweitert und die Mittellinie zur Neglect-Seite überwunden, indem im Training Patienten Objekte auf der vernachlässigten Seite finden müssen.

Ergotherapeuten führen mit Patienten Alltagsaktivitäten durch, sowie Einkaufen, Kochen oder Anziehen, um die vernachlässigte Körperhälfte zu integrieren. Die Therapien sind individuell auf den Patienten und seinen Lebensstil angepasst, um die Selbstständigkeit zu erhöhen.

Es wird ein multimodale Stimulation angestrebt indem Bewegungen, aber auch Sehen, Hören und Fühlen auf der Seite der Aufmerksamkeitsstörung stimuliert werden. 

pflegerische Maßnahmen

Um die Sicherheit und eine höhere Lebensqualität zu garantieren können verschiedene Maßnahmen getroffen werden. Dazu gehören Sicherheitsmaßnahmen wie Hindernisse wegstellen damit die Umgebung keine Gefahr für den Patienten darstellt.

Anfänglich sollte auch Unterstützung bei Alltagsaktivitäten wie Essen und Hygiene geleistet werden indem man die vernachlässigte Seite so viel wie möglich miteinbezieht.

Das Aufstellen von Fotos von Angehörigen oder Lieblingsgegenständen wie Souvenirs oder Snacks, auf der linken Seite, stellt einen guten Reiz dar um passiv die Aufmerksamkeitsstörung zu beüben.

Optokinetische Stimulation

Bei der optokinetischen Stimulation werden einzelne bewegende Punkte auf einem Bildschirm projeziert oder ein Gegenstand vor den AUgen bewegt, die der Patient  bis auf die vernachlässigte Seite zu folgenversucht.

Das Ziel dieser Übung ist es, das Gehirn zu trainieren, sich wieder auf die vernachlässigte Seite zu konzentrieren. Bisher gibt es bei diesem Therapie Ansatz die besten Verbesserungsresultate.

lokale Nackenmuskelvibration

Hier werden Vibrationsgeräte auf die Nackenhaut der intakten Seite angebracht. Die Vibration stimuliert Sensoren, die Information über Position und Bewegung im Raum liefern, sodass die Blickwendung zur vernachlässigten Seite gefördert wird.

transkranielle nicht invasive Hirnstimulation

Das Ziel der modernen transkraniellen nicht-invasiven Hirnstimulation ist es, Ungleichgewicht zwischen beiden Gehirnhälften zu reduzieren, weil bei Neglect-Patienten oft die Seite gegenüber dem geschädigten Bereich überaktiviert ist. Dabei werden mit einer Magnetspule Stromkreise im Gehirn erzeugt.

Diese Methode versucht der Überaktivität der gesunden Hirnhälfte entgegenzuwirken, um die Symptome eiens Neglects zu verringern. Dabei wird auch die Verformbarkeit und Anpassungsfähigkeit des Gehirns gefördert, was eine erhöhte Lernkapazität mit sich bringen kann.

Studien haben bestätigt, dass diese Therapien signifikante Verbesserungen in spezifischen Tests, wie dem Linienhalbierungstest erbringen können.

unterstützende Maßnahmen als Angehöriger

Wenn Sie Angehörige oder Angehöriger sind, spielen sie eine fundamentale Rolle bei der Rehabilitation des Betroffenen, wobei Sie selber unterstützende Maßnahmen ergreifen können. 

Ermutigen Sie den Patienten seine vernachlässigte Seite aktiv zu nutzen, zum Beispiel durch gezieltes Platzieren von geliebten Gegenständen auf der linken Seite. Sprechen Sie den Angehörigen oft von der linken unaufmerksamen Seite an.

Gestalten Sie eine angenehme Umgebung, indem Sie Hindernisse entfernen und unterstützen Sie die Person bei Alltagsaufgaben wie Anziehen. Auch an Therapiesitzungen können Sie teilnehmen, um zu lernen, wie Sie Unterstützung leisten können. Haben Sie Geduld und Verständnis dafür, dass Fortschritte Zeit nehmen.

Heilungschancen und Prognose bei Neglect

Die Heilungschancen und Prognosen hängen stark von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Schwere des Neglects, die Ursache, die betroffene Gehirnregion, das Alter des Patienten, der Allgemeinzustand und die vergangene Zeit zwischen dem Auftreten von Neglect Symptomen und der begonnenen Therapie.

Bei etwa einem Drittel der Betroffenen bleibt der Neglect dauerhaft bestanden und man redet ab sechs Monate von einem chronischen Neglect. In einigen Fällen aber, kann der Neglect sich vollständig zurückbilden, besonders wenn nur leichte Neglect-Symptome vorhanden sind.

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner